Das Weingut Umathum kenne ich seit 1987 – ich war noch blutjung – Pepi allerdings auch – und im Rahmen eines Austauschprogrammes zwischen Nord- und Südburgenland bemühte er sich redlich, uns das Thema Wein näherzubringen. Wir haben uns seit dieser Zeit nie ganz aus den Augen verloren, dennoch ist es für mich mehr die Weinqualität als der emotionale Bezug, der mich dazu bringt, seine Weine zu verkaufen.